Baumholder Triathlon aufgrund Corona-Krise abgesagt

Lange musste sich das Organisations-Team des OIE-Triathlons in Baumholder Zeit nehmen. Wartete es doch auf die Entscheidung des Rheinland-Pfälzischen Triathlon-Verbandes (RTV), wie mit den Veranstaltungen im Sommer verfahren werde. Und hegte dabei die Hoffnung, die Corona-Situation würde sich noch ändern und das Groß-Event am Wochenende, 20. und 21. Juni, könnte rund um den Baumholder Badesee über die Bühne gehen. Aber um die Sportler nicht länger in der Luft hängen zu lassen und unter Berücksichtigung aller Vorgaben, hat das Orga-Team nun entschieden, den elften Triathlon abzusagen.

"Wir haben keine andere Wahl, die Gesundheit unserer Sportler, aber auch der Zuschauer geht vor", sagt Orga-Chef Günter Heinz, der sogleich schon mit den Planungen für 2021 beginnt: "Wir haben die Zusage des RTV, dass es auch im kommenden Jahr ein Landesliga-Wettkampf sein wird."

Kurz hat sich das Orga-Team übers Internet abgestimmt, wie mit den Startgeldern verfahren werden soll. Obwohl laut Ausschreibung die Startgelder nicht zurückgezahlt werden müssten, war im Orga-Team die einhellige Meinung vertreten, die treuen Sportler nicht noch dafür zu bestrafen, dass sie sich frühzeitig angemeldet haben. Will heißen: Die Startgelder werden zurückgezahlt; das Prozedere wird derzeit noch geklärt.

Zurück